Karin Karinna Bühler

  Bildende Künstlerin und Informationswissenschaftlerin. Kritische Neugierde prägt meine Arbeit. Ich analysiere unsere Gesellschaft und hinterfrage die Art und Weise, wie wir mit Sprache, mit Geschichte und Geschlecht umgehen.


2022
2016
2014
Textarbeit, Konzeptkunst, div. Orte

Kabinettstück




Hinter dem Code verbirgt sich eine ganze Welt

QR-Codes auf Webpage verlinkt, Etiketten, Klebebuchstaben
Dimension variabel
Bild-/Textquellen: Oral history, Archive, private Sammlungen

Kabinettstück Vol. Kirchgasse 8, Kunstmuseum Olten, 5.2.-20.2.2022
Kabinettstück Vol. Nideren 117a, Palais Bleu Trogen, 28./29.05.2016
Kabinettstück Vol. Blumenbergplatz, Nextex St.Gallen, 12.12.2014-13.01.2015

Installationsansichten Olten




Text von Katja Herlach In Anlehnung an Wunderkammern und Kuriositätenkabinette, die den heutigen Kulturinstitutionen vorausgingen, wird ein virtueller Raum für Erinnerungen erstellt, der mit seltenen Kostbarkeiten angereichert ist – mit Erzählungen, Fotografien, historischen Ansichtskarten, Grundrissplänen und dergleichen. Die sprachliche und fotografische Artikulation dient dabei der Überlieferung, die Begebenheiten via QR-Code in situ zu erfahren. Kabinettstück ist damit aber keinesfalls als nostalgische Reise in die Vergangenheit zu verstehen, sondern als mentale Bildhauerei am gegebenen Raum und der Zeitgeschichte. Es ist ein Angebot, den physischen Raum und die Jetzt-Zeit um eine weitere Dimension zu erweitern und Geschichtsschreibung kritisch zu reflektieren.

Bühler untersucht, wie Erinnerung funktioniert, wie sie sich manifestiert und wie sie manchmal vielleicht auch trügt. Dafür macht sie sich die seit der Antike verbriefte Erkenntnis zu Nutze, dass Erinnerungen stark an Orte gebunden sind oder durch die Konfrontation mit räumlichen Gegebenheiten aktiviert werden können.

Prozessbilder Olten